Erneuerung des Berufsbildungsgesetzes

Vorschaubild

04.08.2016 Jugend- und Auszubildendenversammlung mit über 100 Teilnehmenden

Über 100 Jugendliche, Auszubildende und dual Studierende aus zehn
unterschiedlichen Betrieben aus den Landkreisen Neu-Ulm, Günzburg und dem
Unterallgäu haben sich am Freitag, den 22.07.2016 zu einer großen gemeinsamen
Jugend- und Auszubildendenversammlung in Leipheim getroffen.

Die jeweiligen Jugend- und Auszubildendenvertretungen, kurz JAV, haben die gemeinsame Versammlung organisiert, um die Erneuerung des Berufsbildungsgesetzes (BBiG) und damit die Qualität ihrer Berufsausbildung zum Thema zu machen. "Unsere Azubis und Dualis haben von der Erneuerung des Berufsbildungsgesetzes gehört und hatten viele Fragen - schließlich ist das eins der wichtigsten Gesetze für die Aus- und Weiterbildung.", erklärt Sebastian Wiesheu, JAVie der Firma Wanzl in Leipheim.

Um die Fragen der Jugendlichen mit den zuständigen Politikern diskutieren zu
können haben die JAV-Gremien eine Podiumsdiskussion organisiert. Daran haben
Ekin Deligöz (MdB), Katrin Albsteiger (MdB), Stefan Balkheimer (Kreisvorsitzender der Linken) sowie die Geschäftsführerin des VBM/BAYME Stephanie Ammicht und der Ressortleiter der Jungen IG Metall Michael Schmitzer teilgenommen. Fragen rund um die Lern- und Lehrmittelfreiheit sowie die inhaltliche, fachliche und pädagogische Qualität der Ausbilder, die Festschreibung des Dualen Studiums im BBiG, der Ausbildungs- und Übernahmequalität sowie anderen Themen, die die Ausbildung massiv beeinflussen waren Inhalt der Debatte auf dem Podium.

"Unterm Strich wollen wir Chancengleichheit, Rechtssicherheit und Qualität in der Ausbildung. Dafür setzen wir uns ein.", sagt Sebastian entschlossen. "Und die Jugendversammlung hat gezeigt, dass unseren Azubis die Themen genauso wichtig sind."

Letzte Änderung: 04.08.2016